Spezialtipp

Christian Brückner

Bild: SWR/Peter A. Schmidt

Samstag, 17:05 Uhr SWR2

SWR2 Zeitgenossen

Christian Brückner

Christian Brückner, Schauspieler und Sprecher im Gespräch mit Gregor Papsch. Christian Brückner

Tagestipp

Heute, 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert live

Mit Nina Heinrichs Resolution Seit vielen Jahren ist Kurt Elling eng mit der WDR Big Band verbunden. Jetzt kommt der Sänger wieder nach Köln, um mit der WDR Big Band und dem Hochschulchor "Vocal Journey" gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Kurt Elling sieht sich ganz in der Tradition des klassischen Jazzgesangs. Er möchte, wie er es beschreibt "den Ball in der Luft halten". Der Amerikaner hat es damit sehr weit gebracht. Er ist ein international gefragter Künstler. Obendrein ist er sehr bescheiden. Kurt Elling ist nicht nur Sänger, sondern auch Poet, Wortakrobat, Instrumenten-Imitator. Er ist die Summe all jener Teile, die einen guten vokalen Klangkünstler ausmachen und damit auch eine ideale Ergänzung zu den Instrumentalist*innen der WDR Big Band. Vocal Journey; WDR Big Band, Komposition, Arrangements, Saxofon und Leitung: Bob Mintzer Übertragung aus der Kölner Philharmonie

Konzerttipp

Heute, 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert: John Scofield - Jon Cleary

Konzertmitschnitt vom 20. November 2019, Music Hall, Worpswede John Scofield gehört zu den überragenden Jazzgitarristen der Gegenwart. Dabei muss der Begriff Jazz allerdings sehr weit gefasst werden. In den mehr als vier Jahrzehnten seines bisherigen Schaffens hat der US-Amerikaner immer wieder gezeigt, dass er sich in allen möglichen Stilistiken wohl fühlt. Fusionen von Rock, Funk und Jazz, wie er sie mit eigenen Gruppen, aber zum Beispiel auch bei Miles Davis zelebriert hat, sind da nur eine Seite. Über die Jahre gab es Gruppen und Projekte, in denen der einflussreiche Saitenmeister wechselweise Soul-, Blues- oder Country-Schwerpunkte setzte. Seine außerordentliche Klasse unterstrich er gleichermaßen in kammermusikalischer Intimität wie in der klanggewaltigen Kollaboration mit Big Bands. Ob Herbie Hancock, Pat Metheny, Wayne Shorter oder Brad Mehldau - die Liste derer, mit denen "Sco" über die Jahre gemeinsame Sache machte, ist lang und illuster. In der findet sich auch der Name von Keyboarder und Sänger Jon Cleary. Der brillante Brite, schon in jungen Jahren auf musikalischer Spurensuche in den Süden der USA gepilgert und dort heimisch geworden, ist der personifizierte Sound von New Orleans. Er hat die große Piano-Tradition der Musik-Metropole von der Pike auf gelernt, und er hat sie in vielfacher Hinsicht gelebt. Soul, Blues, Gospel, Jazz, Funk, Calypso und mehr - all das findet sich in seinem Sound. KollegInnen wie Bonnie Raitt und Taj Mahal engagierten ihn immer wieder, um etwas von diesem besonderen "Spirit" einzufangen. Daneben betreibt Cleary seine eigenen Gruppen. Auch in Bremen war der Engländer schon zu Gast - genau wie John Scofield: Der gab schon Anfang der achtziger Jahre mit eigener Gruppe seinen Einstand in einem Konzert von Radio Bremen. Nachdem sich Scofield und Cleary vor mehr als 10 Jahren erstmals für ein Band-Unternehmen trafen, waren sie jüngst auf Duo-Tour. Eine spielfreudige Traum-Paarung mit süffig-beseeltem Jazz Roots-Programm New Orleans-Style.

Hörspieltipp

Heute, 00:05 Uhr Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Monk Von William Faulkner Regie: Manfred Mixner Mit Christian Brückner Produktion: SFB 1997 Länge: 53"58 Die 1930er-Jahre im US-Staat Mississippi. Der leicht debile Monk, der als verwildertes Kind bei der Leiche seiner Großmutter gefunden worden war, wird beschuldigt, einen Mann erschossen zu haben. Schon eine Stunde nach dem Mord kann sich der Junge nicht mehr erinnern, was geschehen ist, streitet aber auch nichts ab. Er scheint eine Ansprache halten zu wollen, doch niemand kann oder will ihn verstehen. Da Monk alleinstehend und mittellos ist, weist ihm das Gericht einen Pflichtverteidiger zu, einen blutigen Anfänger, der gegen den ehrgeizigen jungen Staatsanwalt, der auf einen Sitz im Kongress schielt, keine Chance hat. Monks Anwalt versucht nicht einmal, auf Unzurechnungsfähigkeit zu plädieren, und so wird Monk zu einer lebenslänglichen Zuchthausstrafe verurteilt. Fünf Jahre später gesteht der wahre Mörder die Tat. Kurz bevor Monk daraufhin begnadigt werden soll, erschießt er den Gefängnisaufseher, seinen einzigen Freund. Warum? Monk

Featuretipp

Heute, 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

FeatureZeit: Der Wahrheit verpflichtet

Ein Feature über den Machtverlust des Journalismus das ARD radiofeature Von Tom Schimmeck Viele Journalisten und ihre Medien sind mit wachsenden Zweifeln und offenem Hass konfrontiert. Was haben etablierte Medien selbst zu diesem Vertrauensverlust beigetragen? Die Auswirkungen auf öffentliche Meinung und Demokratie sind erheblich.Viele Journalisten und ihre Medien sind mit wachsenden Zweifeln und offenem Hass konfrontiert. Was haben etablierte Medien selbst zu diesem Vertrauensverlust beigetragen? Die Auswirkungen auf öffentliche Meinung und Demokratie sind erheblich.

Podcast

Deutschlandfunk

Tempolimit: ADAC nicht mehr dagegen, Regierung gespalten

Autor: Küstner, Kai Sendung: Das war der Tag

Hören

Hörspiel-Download

SWR 2

Roter Glamour (2/2). Polit-Thriller von Dominique Manotti

Über der Türkei explodiert ein Flugzeug voller Waffen, was allerdings mit dem Wahlkampf in Frankreich zu tun hat. In einem äußerst nüchternen Stil arbeitet Dominique Manotti eine nahe Vergangenheit auf, die geprägt ist von zerstörten Utopien und verlorenen Hoffnungen. | Aus dem Französischen von Andrea Stephani | Mit: Barbara Nüsse, Felix von Manteuffel, Gerd Wameling, Marc Hosemann, Jürgen Uter u. v. a. | Musik: Andreas Bick | Hörspielbearbeitung und Regie: Beatrix Ackers | (Produktion: NDR/SWR 2019)

Hören